Unsere Wahlempfehlung: Dr. Thomas Schöne sollte der nächste Bürgermeister unserer Stadt werden

Dr. Thomas Schöne

Welche Position nimmt die Warsteiner Liste (WAL) zur bevorstehenden Bürgermeisterwahl am 13. September ein? Dieses Thema beschäftigt die Fraktion und die Mitglieder der Wählergemeinschaft bereits seit Wochen und Monaten. Es gab etliche Gespräche mit den Kandidaten (auf Einladungen hin) und es wurden Überlegungen zu den Kriterien angestellt, die maßgebend sein sollen für die Entscheidung der Liste - wobei seit langem klar war, dass man nicht mit einer/m eigenen Kandidaten/in "ins Rennen" gehen würde.

Höchste Priorität hat für die WAL seit jeher die Kompetenz der Kandidatin oder des Kandidaten in der Leitung der Verwaltung: Gesucht wird eine Person, die über die Fachlichkeit in den Verwaltungsabläufen hinaus Flexibilität, Kreativität und Dynamik in die Amtsführung einbringt - sowie Verhandlungserfahrung und -geschick. Mit ihr an der Spitze sollte das Rathaus über das Alltagsgeschäft hinaus Ideen entwickeln, wie die Stadt vorangebracht werden kann und wie die vielen verknoteten Stadtentwicklungsvorhaben entwirrt und beschleunigt werden können, darüber hinaus geht es darum, die Stadt überregional besser zu vernetzen, die städtischen Interessen auch auf überregionaler Ebene besser zu vertreten, das Rathaus besser in der Öffentlichkeit dastehen zu lassen, das Verhältnis Rat-Verwaltung zu entspannen und die in der Bürgerschaft vorhandenen Kapazitäten stärker zu nutzen. Was nicht zu den Kriterien gehört, ist nach Ansicht der WAL die Parteizugehörigkeit - und erst recht der Ortsteil, aus dem ein/e Kandidat/in kommt!

Als Ergebnis ihrer Überlegungen - und der Gespräche mit Kandidaten - stellte die Warsteiner Liste fest, dass die größte Schnittmenge in den politischen Inhalten zwischen WAL und dem Amtsbewerber der CDU, Dr. Thomas Schöne, besteht. "Unser Vorhaben ist es, 'vernünftige Politik für Warstein' zu ermöglichen. Und dafür scheint uns Thomas Schöne der bestgeeignete Kandidat", so Fraktionschef Belecke. Auch zeigte sich sehr schnell, dass zwischen der Liste und Schöne "die Chemie stimmt". WAL-Vorsitzender Braukmann: "Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden, unsere Herangehensweisen sind sehr ähnlich."

Nach etlichen Gesprächen war das unumstrittene Fazit bei der WAL, den Wählerinnen und Wählern den Kandidaten Dr. Thomas Schöne für die Wahl zum Bürgermeisteramt zu empfehlen und ihn im Wahlkampf zu unterstützen! 

 

 

Seine Vorstellung in der WP: 

www.derwesten.de/staedte/warstein/eine-unwahrscheinlich-grosse-heimatliebe-id10660301.html

25.06.15



drucken nach oben zurück